Sterben bei regionalen Kirch-Sendern beginnt

Mittwoch, 24. April 2002

Nach dem Abgang seines Geschäftsführers Georg Gafron gibt nun auch der Ballungsraumsender TV.Berlin auf. Beim Amtsgericht Berlin sei ein Antrag auf Insolvenz gestellt worden, teilt der Sender in einer knappen Presserklärung mit. Zwar soll der Sendebetrieb wie auch die Suche nach neuen Investoren vorerst weitergehen, doch die Zeit wird für den verbleibenden Geschäftsführer Christian Böhmer knapp. Denn es ist zweifelhaft, ob sich der insolvente Sender künftig den kostspieligen Einkauf von Film- und Serien bei der Kirch-Gruppe leisten kann.

Zudem gilt TV.Berlin als vergleichsweise unattraktives Investitionsobjekt, da er auf dem lokalen Zuschauermarkt gleich mit zwei weiteren Berliner Sendern konkurrieren muss. TV.Berlin gehört wie TV.München Thomas Kirch und bildet zusammen mit Hamburg 1, das mehrheitlich von der Kirch-Beteiligung-Holding gehalten wird, einen Senderverbund. Gesamtgeschäftsführer Böhmer sucht an allen Standorten neue Investoren, um den Fortbestand der Sender zu retten.
Meist gelesen
stats