Stellenabbau bei Londoner "Financial Times"

Freitag, 14. Juli 2006

Die "Financial Times" (FT) streicht offenbar zehn Prozent ihrer Arbeitsplätze, um in die Gewinnzone zurückzukehren. Durch die Einsparungen sollen Print- und Online-Redaktionen zu einem Multimedia-Newsroom zusammengeführt werden. Dies hat die Londoner Pearson Group bekannt gegeben, zu der der Wirtschaftstitel gehört. Laut "FAZ" soll die Belegschaft durch freiwillige Vereinbarungen von 525 auf 474 Mitarbeiter schrumpfen, Entlassungen schließt Chefredakteur Lionel Barber jedoch nicht aus. se
Meist gelesen
stats