Steigende Budgets für E-Mail-Marketing in den USA

Freitag, 03. Mai 2002
Themenseiten zu diesem Artikel:

USA Wachstumskurs


Das E-Mail-Marketing ist in den USA weiter auf Wachstumskurs. Mehr als die Hälfte der Marketing-Manager planen zurzeit ihre Budgets für E-Mail-Marketing anzuheben. Für 48 Prozent der Unternehmen ist diese Form der Kundenansprache ohnehin schon fester Bestandteil im Marketingmix. Weitere 44 Prozent wollen nach bereits erfolgreich durchgeführten Tests das E-Mail-Marketing demnächst in ihre Kommunikationsmaßnahmen integrieren. Zu diesen Ergebnissen kommt eine Studie des amerikanischen Marktforschungsunternehmens E-Dialog, bei der im April 2002 rund 300 Marketing Manager befragt wurden.

Danach soll der Anteil des E-Mail-Marketings am Gesamtbudget des laufenden Jahres auf etwa 24 Prozent zunehmen. Im vergangenen Jahr entfielen nur rund 18 Prozent auf den Internet-Postweg. Dafür werden die Ausgaben für den klassischen Brief und für Online-Werbung gekürzt. Hier wollen die US-Marketer in diesem Jahr nur noch 25 und 10 Prozent des Werbebudgets aufwenden, im Jahr 2001 waren es noch rund 28 und 13 Prozent.

Insgesamt wurden im vergangenen Jahr knapp eine Milliarde Euro in den USA für E-Mail-Marketing ausgegeben. In diesem Jahr soll nach Vorhersagen des Marktforschungsinstituts Gartner das Gesamtbudget auf über 1,4 Milliarden Euro klettern. Für das Jahr 2005 wird ein Anstieg auf 1,7 Millionen Euro angenommen.
Meist gelesen
stats