"Steig ab, Mann!": Der Skateboard-Shitstorm auf Brigitte.de

Donnerstag, 29. November 2012
Die erste Reaktion von Brigitte.de auf den Shitstorm
Die erste Reaktion von Brigitte.de auf den Shitstorm

Der Anlass ist eigentlich banal - und doch führt er die "Brigitte" in unruhiges Fahrwasser: Auf ihrem Online-Portal veröffentlichte die Frauenzeitschrift einen Text mit der Überschrift "Erwachsene Männer, die Skateboard fahren: Steig ab, Mann!". Darin echauffiert sich eine Brigitte-Redakteurin über Skateboard-fahrende Männer in ihrem Kiez. Sehr zum Unmut der Netzgemeinde: Die Flut an Negativ-Kommentaren - darunter Beleidigungen und ernsthafte Drohungen - ist so groß, dass Brigitte.de den Text zunächst aus dem Netz nahm.

Ein Umzug von Eppendorf nach St. Pauli, Skateboard-fahrende Männer über 30, und eine Frau, die davon genervt ist. Mehr braucht es offensichtlich nicht, um eine Situation richtig eskalieren zu lassen. In ihrem Artikel schreibt die Autorin unter anderem: "Skateboards gehören zu kleinen Jungs. Basta." Und: "Ich laufe ja auch nicht im rosa Tutu über die Straße." Eine zwar diskutierbare, aber dennoch völlig legitime Meinung.

Deswegen wurde der Artikel jetzt auch wieder online gestellt. "Freie Meinungsäußerung muss möglich sein", so eine Verlagssprecherin gegenüber HORIZONT.NET. Zunächst sei es darum gegangen, schnell zu handeln und die Autorin zu schützen, die im Laufe der Diskussion heftig angegangen wurde. Nun solle sich jeder Leser sein eigenes Bild vom Inhalt des - mittlerweile anonymisierten - Textes machen. Auch Kommentare sind wieder erlaubt. Natürlich, so die Sprecherin, appelliere man an die User, sich fair und sachlich zur der Angelegenheit zu äußern.

Auf der Facebook-Seite von Brigitte.de machen die Leser ihrem Ärger unterdessen nach wie vor kräftig Luft. Einige haben Screenshots des Artikels hochgeladen, ein anderer User hat ein Bild gepostet, das den auf einen Kothaufen montierten Kopf der Autorin zeigt. Unter den Kommentatoren sind fast ausschließlich Männer.  Ein Gutteil der Wortmeldungen bezieht sich auf die Löschung des Artikels: "Ihr solltet euch dem Problem stellen, nicht versuchen es unter den Teppich zu kehren, das funktioniert heutzutage nämlich nicht mehr", mein etwa ein User.

Nachdem der Artikel gelöscht worden war, hatte die Brigitte-Redaktion zunächst mit folgender Mitteilung reagiert:

Liebe Userinnen und User,
wir haben auf den Artikel "Erwachsene Männer, die Skateboard fahren" sehr viel negative Resonanz von Ihnen bekommen. Wir haben den Artikel aus dem Netz genommen. Der Autorin und Brigitte.de wird Engstirnigkeit vorgeworfen. Wir sind erschrocken darüber, wie engstirnig so eine Reaktion ist. Wir haben hier eine vertretbare Meinung formuliert. Damit unterstellen wir nicht, dass keine andere zugelassen ist. Die Welt und Ansichten sind eben kunterbunt - und zum Glück gilt genau deshalb die Meinungsfreiheit. Eine sachliche Diskussion zum Thema hätten wir nicht unterbunden. Aber wir dulden nicht, dass unsere Mitarbeiterinnen bedroht und beleidigt werden. Deshalb haben wir unter diesem Artikel die Kommentare ausgeschaltet.
Ihre Brigitte.de-Redaktionsleitung

Diese Stellungnahme wurde nun noch einmal ergänzt: "Es ging in dem genannten Artikel nicht gegen Skateboarden und Skateboarder im Allgemeinen. Sondern um die Frage, ob Männer ab einem bestimmten Alter wirklich noch Skateboard fahren müssen. Es ist und bleibt Geschmackssache der Autorin, wie sie das findet." ire
Meist gelesen
stats