Stefan Rühling ist neuer Sprecher der Deutschen Fachpresse

Freitag, 15. Juni 2012
Stefan Rühling
Stefan Rühling

Stefan Rühling, Vorsitzender der Geschäftsführung von Vogel Business Medien, ist neuer Sprecher der Deutschen Fachpresse. Er wurde am Donnerstag im Rahmen der ersten Sitzung des neuen Vorstands der Deutschen Fachpresse für das Amt gewählt und löst Karl-Heinz Bonny vom Landwirtschaftsverlag Münster ab, der seit 2009 Sprecher der Deutschen Fachpresse war. "In der Nachfolge von Karl-Heinz Bonny steht mit Stefan Rühling eine anerkannte und wirkungsvolle Medienpersönlichkeit an der Spitze der Deutschen Fachpresse", kommentiert VDZ-Hauptgeschäftsführer Stephan Scherzer die Wahl. "Mit seinem Namen verbindet sich die erfolgreiche Weiterentwicklung moderner Fachmedienhäuser in einem anspruchsvollen und internationalen Wettbewerbsszenario. Er hat ein besonderes Gespür für die relevanten Themen und ist ein exzellenter Vermittler des Bildes einer modernen Presse in Gesellschaft und Politik", so Scherzer weiter.

Stellvertretende Sprecherin des Verbands ist Claudia Michalski, Geschäftsführerin des Berliner Beuth Verlags. Den Fachverband Fachpresse im Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) vertreten künftig Holger Knapp (Deutscher Fachverlag), Ludger Kleyboldt (NWB Verlag), Klaus Krammer (Krammer Verlag), Christoph Müller (Verlagsgesellschaft Rudolf Müller) und Stefan Rühling (Vogel Business Media). In der Arbeitsgemeinschaft Zeitschriftenverlage (AGZV) im Börsenverein des Deutschen Buchhandels engagieren sich Wolfgang Beisler (Carl Hanser Verlag), Wolfgang Burkart (Verlag W. Sachon), Claudia Michalski (Beuth Verlag), Hans Oppermann (Alfons W. Gentner Verlag) und Eva E. Wille (Wiley-VCH Verlag) für die Interessen der Deutschen Fachpresse.

Nicht mehr für den Vorstand kandidiert haben Karl-Heinz Bonny und Lothar Vincentz, Geschäftsführer Vincentz Network, die auf dem Kongress der Deutschen Fachpresse in Essen feierlich verabschiedet wurden. dh
Meist gelesen
stats