Stefan Raab zieht sich aus dem Eurovision Song Contest zurück

Donnerstag, 19. Mai 2011
Stefan Raab beendet seine Karriere beim Eurovision Song Contest
Stefan Raab beendet seine Karriere beim Eurovision Song Contest


Schluss, Aus, Micky Maus: Stefan Raab will sich in Zukunft nicht mehr am Eurovision Song Contest beteiligen. "Ich habe mich entschlossen, die künstlerische und inhaltliche Verantwortung für die deutsche Teilnahme weiterzugeben. Ich werde künftig also nicht mehr als Moderator, Juryvorsitzender, Komponist oder musikalischer Produzent mitwirken", sagte Raab dem Mediendienst "Kress".  Das Eurovision-Song-Contest-Finale 2011 in Deutschland sei der absolute Höhepunkt seiner ESC-Karriere gewesen. Bei der Vorauswahl der deutschen Wettbewerbsbeiträge will sich Raab aber auch in Zukunft engagieren: "Ich würde mich freuen, wenn das von uns entwickelte Fernsehformat 'Unser Star für...' auch weiterhin Grundlage für den deutschen Vorentscheid ist. Darüber werde ich in den nächsten Wochen mit den beiden Sendern ARD und ProSieben sprechen", so Raab. 

Der Produzent und Moderator hatte 2010 das Konzept für die Auswahlshow "Unser Song für Oslo" entwickelt und anschließend Vorjahressiegerin Lena Meyer-Landrut unter seine Fittiche genommen. Auch an der hochgelobten diesjährigen Ausgabe des Wettbewerbs in Düsseldorf hatte Raab vor und hinter Kamera maßgeblichen Anteil. dh
Meist gelesen
stats