Springers Finanzen.net startet als eigenständiges Unternehmen

Montag, 13. September 2010
Springer hält an Finanzen.net fest
Springer hält an Finanzen.net fest

Axel Springer stellt Finanzen.net und Smarthouse Media neu auf. Das von Smarthouse Media betriebene Finanzportal wird künftig als eigenständiges Online-Unternehmen am Markt positioniert. Ziel ist es, künftige Entwicklungs- und Wachstumsmöglichkeiten optimal nutzen zu können, teilt das Berliner Verlagshaus mit. Springer ist seit dem Jahr 2000 mehrheitlich an Smarthouse beteiligt. An der neuen Finanzen.net GmbH wird der Verlag künftig als Mehrheitsgesellschafter 55 Prozent der Anteile halten. Der Rest verteilt sich auf die Unternehmensführung. Die beiden Gründer Jens Ohr, 32, und Peter Schille, 32, werden als Geschäftsführer von Finanzen.net zusammen 40 Prozent am neuen Unternehmen halten. Prokurist und zusätzliches Mitglied der Geschäftsleitung wird Dominik Nienhaus, 33. Der ehemalige Mitgesellschafter bei Smarthouse Media erwirbt fünf Prozent der Anteile. Bei Smarthouse Media übergeben Ohr und Schille zum Jahresende 2010 die Geschäftsführung an den derzeitigen Leiter IT Marco Frodl, 35, sowie den bisherigen dritten Geschäftsführer Sven Bornemann, 46.

Finanzen.net konnte seine Reichweite in den vergangenen zwölf Monaten nach Unternehmensangaben um knapp 200 Prozent auf 741.000 Unique User deutlich ausbauen und zum Marktführer der Finanzportale in Deutschland aufsteigen. Dies dürfte der Grund sein, warum Springer an der Unternehmung festhält. Der Verlag hatte im Frühjahr seine Beteiligung an Wallstreet Online verkauft. mas
Meist gelesen
stats