Springer will für regionale Nachrichten Geld sehen

Dienstag, 15. Dezember 2009
-
-

Erst kostenpflichtige iPhone-Apps für „Bild" und „Welt", jetzt gibt es auch kostenpflichtige Inhalte für einzelne Verlagswebsites. Axel Springers Anti-Gratis-Offensive geht in die nächste Runde. Ab dem 15. Dezember werden „Berliner Morgenpost" und „Hamburger Abendblatt" im Internet kostenfreie und kostenpflichtige Inhalte anbieten. „Freemium" nennt das Unternehmen diesen Mix. Und so solls aussehen: Überwiegend lokale und regionale redaktionelle Inhalte sind künftig nur noch gegen Bezahlung erhältlich. Im Falle von morgenpost.de kostet das den Nutzer 4,95 Euro pro Monat, für das Premium-Angebot von abendblatt.de zahlt er 7,95 Euro. Nach Ablauf eines Monats kann er monatsweise verlängern. Auch für die Nutzung der Onlinearchive beider Regionalangebote müssen User künftig zahlen. Für die Abrechnung ist der Dienstleister Click & Buy zuständig.

Springer-Manager Jan Bayer verlangt von Online-Nutzern Geld
Springer-Manager Jan Bayer verlangt von Online-Nutzern Geld
Kostenfrei bleiben dagegen Nachrichten und Informationen aus den Bereichen Sport, Kultur und Service. Mit den neuen Modellen will Jan Bayer, Verlagsgeschäftsführer Welt-Gruppe/Berliner Morgenpost / Hamburger Abendblatt „Stamm- und Gelegenheits Nutzer" ansprechen.

Bereits seit dem 9. Dezember stellt Springer mobile Applikationen von „Bild" und „Welt" für das iPhone zum Download im App Store bereit. Hier lassen sich zum Beispiel die Printausgaben von „Bild" und „Welt Kompakt" bereits am Vorabend im PDF-Format lesen. Die monatlichen Kosten variieren je nach Lieferumfang und sind zumindest niedriger als die für die Website des "Hamburger Abendblatts": Die überregionale "Bild" kostet maximal 3,99 Euro pro Monat, die "Welt"-App maximal 4,99 Euro.

Die Kosten im Detail: Die „Bild"-App kostet für die ersten 30 Tage 79 Cent, danach können die Nutzer zwischen zwei verschiedenen Abo-Modellen wählen: mit der Printausgabe des Folgetags ist die App für 3,99 Euro pro Monat erhältlich, ohne PDF kostet sie 1,59 Euro monatlich. Die „Welt"-App gibt es im ersten Monat für 1,59 Euro, danach als PDF-Version für 4,99 Euro beziehungsweise 2,99 Euro pro Monat (ohne PDF).se
Meist gelesen
stats