Springer will ausländische Firmen beim Einstieg in Europa beraten

Montag, 24. Januar 2011
Axel Springer gründet Tochterfirma in New York
Axel Springer gründet Tochterfirma in New York

Das Medienhaus Axel Springer will seine Kompetenz in Sachen Internationalisierung weitergeben. Der Konzern hat zum Jahresbeginn die Tochtergesellschaft Eurobridge mit Hauptsitz in New York gegründet. Sie soll Firmen bei ihrem Einstieg in die europäischen Märkte unterstützen, in denen Springer bereits aktiv ist. Dies bestätigt ein Unternehmenssprecher auf Anfrage von HORIZONT.NET. Eurobridge nutzt dabei die bereits vorhandene Infrastruktur der 14 internationalen Verkaufsbüros von Axel Springer. Damit verfügt die Beratungsfirma zum Start neben dem New Yorker Headquarter über Dependancen in Amsterdam, Berlin, Budapest, Dubai, London, Madrid, Mailand, Moskau, Paris, Prag, Tokio, Warschau und Zürich.

Nach Angaben eines Springer-Sprechers soll Eurobridge als "One-Stop-Dienstleister für alle Fragen um den Markteintritt" fungieren - das heißt Aufklärung über die regionalen und kulturellen Besonderheiten, Hilfestellung bei steuerlichen und juristischen Fragen, Entwicklung von Produkt- und Markenstrategien sowie Überwindung der Sprachbarrieren. bn
Meist gelesen
stats