Springer und Ring Deutscher Makler bündeln Online-Immobilienaktivitäten

Donnerstag, 02. Mai 2002

Der Axel-Springer-Verlag und der Ring Deutscher Makler (RDM) wollen ihre Online-Immobilienaktivitäten künftig in der neuen Gesellschaft Immonet bündeln. An der neuen Online-Vermarktungsplattform für Immobilien wird der Axel-Springer-Verlag mit 74,9 Prozent und der RDM mit 25,1 Prozent beteiligt sein. Das gemeinsame Angebot des RDM und des Axel-Springer-Verlages soll in der zweiten Jahreshälfte mit einem Bestand von mehr als 80.000 Kauf-, Wohn- und Gewerbe-Immobilien an den Start gehen und sich als eines der größten Online-Immobilienportale in Deutschland positionieren.

Der Axel-Springer-Verlag wird sämtliche Immobilien-Aktivitäten in dem Gemeinschaftsunternehmen zusammenfassen. So sollen bereits vor dem Start des neuen Angebots die bislang parallel betriebenen Online-Immobilienauftritte der Zeitungen "Welt", "Welt am Sonntag", "Berliner Morgenpost", "B.Z.", "B.Z. am Sonntag" und "Hamburger Abendblatt" sowie das Immobilienpngebot Propertygate.com im Gemeinschaftsunternehmen gebündelt und zentral vermarktet werden. RDK wird hingegen seine verbandseigene Internet-Plattform mit mehr als 1000 angeschlossenen Immobilienunternehmen unter der Marke "RDM Immonet" exklusiv in die gemeinsame Gesellschaft einbringen.

Geschäftsführer von Immonet wird Philip Schulze. Der 33-Jährige ist derzeit Vorstand von Propertygate. Die nationale Vermarktung des gesamten Immobilienbestandes soll laut Springer unter der Dachmarke "RDM Immonet" sowie über die Marken "Welt" und "Welt am Sonntag" erfolgen. Regional soll das Angebot als Immobilien-Channel von "Berliner Morgenpost", "B.Z." sowie "Hamburger Abendblatt" betrieben werden. Das internationale Immobilienangebot soll hingegen unter der Marke "Propertygate.com" zusammengeführt werden.
Meist gelesen
stats