Springer trommelt crossmedial für Bild.de

Dienstag, 02. Oktober 2001
Will "Bild"-Leser ins Netz holen: Peter Würtenberger
Will "Bild"-Leser ins Netz holen: Peter Würtenberger

Der Axel-Springer-Verlag wird am 6. Oktober erstmals die Printbeilage von Bild.de der "Bild"-Zeitung beilegen. Damit will das Verlagshaus die Leser der Zeitung für die neuen Angebote des Web-Auftritts begeistern und sie auf diese Weise auch als Kunden im Netz binden. Parallel dazu startet im Internet das neue Gewinnspiel "Money Race", bei dem Teilnehmer 100.000 Mark gewinnen können. Als Blickfang dient dabei Ex-Model Yara Wortmann, die seit September 2001 neue Unterhaltungs- und Spielformate für Bild.de entwickelt, und das kombinierte Internet- und Handy-Spiel moderiert.

Teilnehmer können das Gewinnspiel auch per Videotext verfolgen. Die Erwartungen im Hause Springer bezüglich der cross-medialen Vermarktungseffekte sind groß. Von den 11 Millionen "Bild"-Lesern sind nach Angaben von Peter Würtenberger, Managing Director bei Bild.de, erst 25 Prozent im Internet vertreten. "Wir glauben, dass wir zumindest ein Drittel in den nächsten drei Jahren als Kunden von Bild.de gewinnen können", gibt sich Würtenberger im Gespräch mit HORIZONT.NET optimistisch. Bild.de soll zu einem Entertainmentportal ausgebaut werden und war Anfang August in einer ersten Version online gegangen. Laut Würtenberger soll der Auftritt schrittweise ausgebaut werden.
Meist gelesen
stats