Springer testet "Extra" als kostenpflichtiges Blatt im Großraum Mannheim

Donnerstag, 09. August 2001

Der Axel-Springer-Verlag wird sein zuvor in Köln erschienenes Boulevardblatt "Extra" ab Mitte September als kostenpflichtige Tageszeitung im Raum Mannheim/Ludwigshafen/Heidelberg auf den Markt bringen. "Extra" wurde in Köln kostenlos als Abwehrmaßnahme gegen das Gratisblatt "20 Minuten Köln" aus dem norwegischen Schibsted-Verlag verteilt, durch das Springer vor allem den Verkauf der "Bild"-Zeitung in der Domstadt gefährdet sah.

Dass man dasselbe Risiko nun freiwillig im Raum Mannheim eingeht, scheint den Verlag nicht zu stören: "Extra" sei mit seinem Konzept vor allem bei jungen Lesern beliebt gewesen, eine direkte Konkurrenz zur "Bild"-Zeitung sehe man daher nicht. In einem Marktversuch, der mehrere Wochen dauern soll, wird getestet, ob "Extra" sich auch als kostenpflichtiges Blatt bei der Zielgruppe der bis 30-jährigen Leser behaupten kann.

Das Heft wird Verlagsauskünften zufolge von demselben Team produziert, das bereits den Mantelteil von "Köln Extra" verantwortete. Chefredakteur bleibt der ehemalige "Max"-Chef Jan-Eric Peters. Vor Ort wolle man für Lokalnachrichten verstärkt mit freien Journalisten zusammenarbeiten, sagte Verlagssprecher Sönke Graumann. Zum Start von "Extra" soll eine umfassende Werbekampagne auf die Neuerscheinung aufmerksam machen.
Meist gelesen
stats