Springer stellt Frauenportal Sheego.com ein

Mittwoch, 21. November 2001
-
-

Der Axel-Springer-Verlag setzt seinen Hausputz im Internetsektor fort. Nach der Einstellung von Infoseek, dem Verkauf der Sport1-Anteile an die Kirch-Gruppe und der Zusammenlegung der Finanzwebsites Finanzen.net und Finance Online wird Ende November nun auch das Frauenportal Sheego.com vom Netz genommen.

Nach sechs Monaten Probelauf reagiere man damit auf die veränderte Marktsituation für zielgruppenspezifische und zugleich markenungebundene E-Commerce-Angebote, so die Begründung des Verlagshauses. "Der Aufwand, um die Marke Sheego nachhaltig aufzubauen, wäre angesichts der aktuellen Rahmenbedingungen einfach zu groß gewesen", präzisiert Verlagssprecherin Edda Fels.

Die Einstellung von Sheego kommt aber nicht überraschend. Bereits seit Monaten wird spekuliert, dass die Gesellschafter Springer und Otto Versand das im April 2001 gestartete Portal zu einem reinen E-Commerce-Channel für andere Springer-Websites wie etwa Allegra.de umpositionieren wollen. Einstellungsgerüchte wurden bislang aber immer heftigst dementiert.

Von der Schließung des Frauenportals sind insgesamt 28 Mitarbeiter betroffen. "Beide Gesellschafter versuchen derzeit, sozialverträgliche Lösungen zu finden und die Mitarbeiter anderweitig weiterzubeschäftigen", so Fels. Doch betriebsbedingte Kündigungen will sie angesichts des vor wenigen Wochen beschlossenen Sparkurses nicht ausschließen.
Meist gelesen
stats