Springer startet im April "Humanglobaler Zufall"

Freitag, 01. Februar 2008
-
-

Axel Springer bringt am 21. April die Zeitschrift "Humanglobaler Zufall" an den Kiosk. Der Titel mit dem sperrigen Namen ging als Sieger aus dem Ideenwettbewerb Scoop hervor, den die Axel Springer Akademie im vergangenen Jahr ausgeschrieben hatte. Das Magazin startet mit einer Auflage von 100.000 Exemplaren und erscheint viermal im Jahr. Der Copypreis steht noch nicht endgültig fest; auf dem Cover des Dummys steht als Verkaufspreis 5 Euro. Die Anzeigenseite in 4c kostet 4700 Euro. Der Titel richtet sich laut Verlag an eine weltoffene, politisch und kulturell interessierte Leserschaft.

Thematisch beschäftigt sich "Humanglobaler Zufall" mit der vernetzten Welt, Globalisierungsthemen und "Menschen, die der Zufall trotz unterschiedlicher Nationalität und Herkunft zusammengeführt hat".

"Eine Perlenkette aus Geschichten von interessanten Menschen rund um die Welt, verbunden durch den Zufall und ergänzt durch tolle Fotos", sagt Global Editor Dennis Buchmann, der die Idee entwickelt hat und das Konzept als verantwortlicher Redakteur umsetzt: " ,Humanglobar Zufall` ist die Zeitschrift, die ich am Kiosk immer gesucht habe." Layout und Gestaltung übernimmt der Designer Mirko Borsche ("Zeit", "Neon", "SZ-Magazin"). dh



Meist gelesen
stats