Springer startet Maxim Online

Montag, 17. Dezember 2001

Der Axel-Springer-Verlag forciert den Ausbau seiner Printmarken im Netz. Nachdem reine Webmarken wie etwa das im April gestartete Frauenportal Sheego.com mittlerweile stillgelegt wurden, ist mit Maxim Online nun ein weiteres Lifestyle-Magazin auch im Internet vertreten.

User sollen beim Web-Ableger von "Maxim" analog zum Heft erotische Fotostrecken, News, Unterhaltung und Serviceangebote vorfinden. Ebenso bietet die neue Site Informationen zu Lifestyle-Themen wie Mountainboarding oder Surfen sowie Produkttests und aktuelle Interviews mit Stars aus dem Heft. In einer Online-Sprechstunde beantwortet täglich "Dr. MAXIM" Fragen rund um das männliche Sexual- und Beziehungsleben.

Der Online-Auftritt wurde von AS Content, der bei AS Interactive angesiedelten Springer-Tochter, in Zusammenarbeit mit der "Maxim"-Redaktion realisiert. Die Vermarktung liegt bei Interactive Media. Um das Werbegeschäft anzukurbeln, will man auch verschiedene Cross-Media-Pakete anbieten.
Meist gelesen
stats