Springer ruft Bundesgerichtshof an

Montag, 02. Oktober 2006

Der Verlag Axel Springer will Rechtsbeschwerde gegen ein Urteil des Oberlandesgerichts einreichen. Das OLG hatte zuvor die Beschwerde von Axel Springer gegen die Untersagung der Übernahme von Pro Sieben Sat 1 Media als unzulässig abgewiesen. Wie die "Financial Times Deutschland" berichtet, will der Verlag nun Rechtsbeschwerde beim Bundesgerichtshof einlegen, um Rechtssicherheit für künftige Zukäufe zu erhalten. Laut OLG-Entschluss hätte Springer nicht das Recht, die Entscheidung des Bundeskartellamts gerichtlich überprüfen lassen. Dieses hatte die Übernahme von Pro Sieben Sat 1 Media im Januar untersagt. gen

Meist gelesen
stats