Springer launcht Modetitel "Me Style"

Montag, 13. September 2010
-
-

Die Axel Springer-Monatszeitschrift „Musikexpress" gründet einen Modeableger: Zweimal jährlich erscheint künftig das Magazin „Me Style" (EVT 16.9.). Die Druckauflage des 5,90 Euro-Titels liegt bei 40.000 Exemplaren. Chefredakteur ist Rainer Schmidt, der seit Jahresanfang auch „Rolling Stone" und „Musikexpress" verantwortet. Musik und Mode - wie passt das zusammen? „Mode und Musik sind eineinige Zwillinge. Denkt man an Punk oder Rave gibt es eine lange Beziehung wechselseitiger Befruchtung", begründet Schmidt den Launch. Im „Musikexpress" gibt es traditionell eine 8- bis 10-seitige Modestrecke.

Besonderheit von "Me Style": Das Heft kommt ohne einen einzigen redaktionellen Artikel aus - abgesehen vom Editorial. „Wir wollten bewusst etwas machen, das aus dem Rahmen fällt. Da wir Freunde guter Fotografie sind, kam die Idee auf, uns mit Me Style rein auf die Fashion-Fotografie zu konzentrieren", so Schmidt. Mit dabei sind bekannte Fotografen wie Daniel Josefsohn und Kate Bellm.

Die Erstausgabe steht unter dem Titel „Berlin" - der Stadt, die seit diesem Jahr auch der Produktionsstandort von „Musikexpress" ist. Die Redaktion begibt sich auf einen Streifzug durch Straßen, Clubs und private Lieblingsplätze der Porträtierten, um den Stil der Hauptstadt einzufangen.

Die Startausgabe wartet bei 116 Seiten mit 26 bezahlten Anzeigenseiten auf. Eine Verwechslungsgefahr von Redaktionellem und Anzeigen sieht Schmidt nicht: „Es gibt zwar keine traditionellen Texte, aber man sieht jeder Seite die redaktionelle Gestaltung an, und sei es nur durch Elemente wie Name und Zitate." se
Meist gelesen
stats