Springer im Silicon Valley: Diekmann und Würtenberger gehen, Keese kommt

Montag, 11. Februar 2013
Christoph Keese geht für Axel Springer ins kalifornische Palo Alto
Christoph Keese geht für Axel Springer ins kalifornische Palo Alto


Schichtwechsel im Silicon Valley: "Bild"-Chefredakteur Kai Diekmann und Springers Marketingchef Peter Würtenberger kehren am 1. Juni von ihrem Sabbatical in den USA nach Berlin zurück. Dafür schickt der Medienkonzern einen weiteren Mann in die Staaten: Cheflobbyist Christoph Keese wird bis Ende Juli "Visiting Fellow" im kalifornischen Palo Alto. Keese wird seinen Forschungsaufenthalt am 12. Februar beginnen und bis zum 30. Juli in den USA bleiben. Auf Twitter schreibt Keese, er werde sich während seiner Zeit im Silicon Valley "in der Hauptsache um moderne Content-Geschäftsmodelle kümmern." Seine Funktion als Senior Vice President Investor Relations und Public Affairs soll Keese in dieser Zeit durch Reisetätigkeit weiter ausüben. Ebenfalls weiterhin vor Ort ist Idealo-Gründer Martin Sinner, der im vergangenen September gemeinsam mit Diekmann und Würtenberger in die USA gereist war. Der 45-Jährige hat seinen Aufenthalt verlängert, "um insbesondere Frühphaseninvestments" vorzubereiten und zu koordinieren, wie Springer mitteilt.

Hält persönliche Verbindung ins Silicon Valley für wichtig: Springer-Chef Mathias Döpfner
Hält persönliche Verbindung ins Silicon Valley für wichtig: Springer-Chef Mathias Döpfner
Künftig will der Medienkonzern kontinuierlich Mitarbeiter ins Silicon Valley schicken, um sich dort als Visiting Fellows zu vernetzen und neue Geschäftsmodelle zu entwickeln. "Aus einem zeitlich und personell begrenzten Experiment, das ursprünglich nur auf drei Mitarbeiter ausgerichtet war, wollen wir jetzt ein regelmäßiges Besuchsprogramm machen", sagt Vorstandschef Mathias Döpfner. "Die persönliche Verbindung ins Silicon Valley und die unmittelbare Nähe zu den Entwicklungen für digitales Zukunftsgeschäft während der letzten Monate waren für Axel Springer sehr wertvoll. Darauf möchten wir aufbauen."

Künftige Visiting Fellows sollen sich für einen Zeitraum von drei bis sechs Monaten in Palo Alto aufhalten, wo unter anderem Facebook seinen Firmensitz hat. Für das Programm können sich laut Presseinfo Mitarbeiter bewerben, die bei Axel Springer in Schlüsselpositionen für den digitalen Umbau des Unternehmens sitzen und die sich mit herausragenden Ideen und Leistungen verdient gemacht haben. ire
Meist gelesen
stats