Springer Science geht an die Börse

Freitag, 14. Juni 2013
Die Investoren EQT und GIC bringen Springer Science an die Börse
Die Investoren EQT und GIC bringen Springer Science an die Börse

Der Verkauf des Wissenschaftsverlags Springer Science an den Finanzinvestor BC Partners ist offenbar gescheitert. Das berichtet das "Handelsblatt" unter Berufung auf Personen, die mit den Verhandlungen vertraut sind. Der Verlag soll nun wie ursprünglich geplant an die Börse gebracht werden. Der Verkauf ist wohl an den unterschiedlichen Preisvorstellungen der Finanzinvestoren gescheitert. BC Partners hatte rund 3,1 Milliarden Euro geboten, die jetzigen Inhaber wollten ursprünglich 3,5 Milliarden Euro erlösen. Auch Bertelsmann hatte mit den Finanzinvestoren über einen Kauf verhandelt, der aber ebenfalls am Kaufpreis gescheitert war. EQT und GIC hatten Springer Science vor drei Jahren für 2,3 Milliarden Euro von den Investoren Cinven und Candover übernommen.

Die beiden Investoren EQT und GIC hatten parallel zu den Verhandlungen mit BC Partners auch den Börsengang geplant. Der Ausstieg über die Börse soll mittelfristig erfolgen. Im Rahmen einer Kapitalerhöhung sollen zunächst Aktien im Volumen von 760 Millionen Euro platziert werden, der Erlös soll laut Handelsblatt in die Schuldentilgung fließen. Der endgültige Ausstieg soll abhängig vom Börsenkurs zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen. dh
Meist gelesen
stats