Sports.com übernimmt die Marke Sportal.de

Freitag, 23. November 2001

Der Ausverkauf bei Sportal geht weiter. Wie HORIZONT.NET vorab erfuhr, hat Sportal International die Rechte an der Marke Sportal.de für den symbolischen Preis von einem Euro an Sports.com verkauft. Bereits vergangene Woche hatte der Internet-Buchmacher UK Betting die Rechte an der britischen Domain zum Preis von einem Pfund von der Sportal-Betreibergesellschaft erworben.

Nach Angaben von Wilhelm Bielert, Geschäftsführer von Sports.com Deutschland, bedeutet die Übernahme von Sportal aber nicht die Einstellung des Portals. "Die Marke Sportal ist in Deutschland eine etablierte Marke, die von den Usern angenommen wird. Daher werden wir Sportal.de weiterhin betreiben und mit zahlreichen Sports.com-Inhalten sogar noch aufwerten", so Bielert. So sollen in Zukunft auch Sportarten wie Golf, Handball, Eishockey, Wintersport, Pferderennen und Boxen redaktionell bei Sportal.de eingebunden werden. In Deutschland will Bielert in Zukunft eine Zwei-Marken-Strategie fahren. "Wir wollen Sports.com und Sportal nach außen als gleichberechtigte Marken positionieren", so Bielert.

Die Mitarbeiter von Sportal, die bislang in Unterföhring sitzen, werden offenbar nicht mit übernommen. "Wir haben nicht das Unternehmen, sondern nur die Markenrechte an der Domain gekauft", präzisiert Bielert. Sports.com hat in Deutschland seinen Hauptsitz in Hamburg und beschäftigt 25 feste und 50 freie Mitarbeiter. Zudem betreibt das Unternehmen Websites in Großbritannien, Frankreich, Italien und Spanien. Sports.com gehört mehrheitlich der britischen Gründungsgesellschaft Sportsline.com. Zudem sind die Sportvermarktungsgesellschaft International Management Group (IMG), Goldman & Sachs sowie Sport-Promis wie Tiger Woods und Michael Jordan an dem Unternehmen beteiligt.
Meist gelesen
stats