Sports.com macht in Großbritannien die Pforten dicht

Montag, 03. Juni 2002

Das Sportportal Sports.com in Großbritannien gibt auf. Ausgerechnet am ersten Tag der Fußball-WM erfuhren die Mitarbeiter vom Aus. Sports.com hatte zuletzt noch vergeblich versucht, sich durch Online-Wetten neue Erlöspotenziale zu erschließen. Die Website wird noch bis zum Ende der WM aktualisiert. Was aus den internationalen Tochtergesellschaften von Sports.com wird, ist teilweise noch nicht klar.

Für die deutsche Dependance in Hamburg soll es jedoch auf jeden Fall weitergehen: „Wir sind vom Konkurs nicht betroffen, da wir finanziell auf eigenen Beinen stehen und nicht von der Muttergesellschaft abhängig sind“, so Sprecher Dirk Barmscheidt. Auch bestehe kein Gewinnabführungsvertrag mit Sports.com in Großbritannien. Die deutsche Gesellschaft schreibe bereits schwarze Zahlen. Sports.com betreibt darüber hinaus Dependancen in Frankreich, Italien, Spanien, Irland, Schottland und Australien.
Meist gelesen
stats