Sportal interessiert sich für Internet-Rechte der Bundesliga

Freitag, 04. Februar 2000

Das Londoner Unternehmen Sportal will nach einem Bericht der "Welt" die Internet-Rechte der deutschen Bundesliga erwerben. An Sportal sind Silvio Berlusconi mit der Firma Fininvest sowie Sky TV, das mehrheitlich von Medien-Zar Rupert Murdoch gehalten wird, beteiligt. Die Agentur hat bislang Exklusiv-Internetverträge unter anderem mit Juventus Turin, AC Mailand, Real Madrid und Paris St. Germain. In Deutschland soll Sportal den FC Bayern München und den 1. FC Kaiserslautern betreuen. Derweil soll heute (4. Februar) die Internetseite http://www.bundesliga.de an den Start gehen. Die Site wird im Auftrag des Deutschen Fußballverbands DFB von dem Unternehmen Altus betrieben. Dort haben Fußballfans die Möglichkeit, die Bundesligaspiele live mitzuverfolgen. Vermarktet wird die Website von dem Online-Vermarkter "Werbung im Netz".
Meist gelesen
stats