Sport statt Erotik: DSF baut Programm um

Montag, 16. Juni 2003

Beim DSF soll der Sport und vor allem der Livesport künftig wieder im Mittelpunkt stehen, so die zentrale Aussage der neuen Geschäftsführung um Rainer Hüther und Thomas Deissenberger. Deshalb findet Werbung für Erotik-Hotlines ab sofort nicht mehr vor Mitternacht statt. "Diese Maßnahme ist ein erster Schritt, um unser Sportprogramm mit einem geeigneten werblichen Umfeld zu versehen", sagt Rainer Hüther: Die Zeitschiene bis Mitternacht solle in Zukunft wieder für Sportthemen reserviert sein. Auch Sportspielfilme und Quizsendungen sollen schnell aus dem Programm verschwinden. Mit dem neuen Gesellschafter Karstadt Quelle werden zudem sportaffine Shoppingformate entwickelt. he
Meist gelesen
stats