"Sport-Tag"-Verleger stellt Insolvenzantrag

Freitag, 03. September 2010
"Der Sport-Tag" sollte ab Mitte August wieder täglich erscheinen, doch der Verleger ist insolvent.
"Der Sport-Tag" sollte ab Mitte August wieder täglich erscheinen, doch der Verleger ist insolvent.

Die SIM Verlagsgesellschaft, die die Fußballzeitung "Der Sport-Tag" herausgibt, hat beim Amtsgericht Saarbrücken einen Insolvenzantrag gestellt. Wie der Datenbank zum Insolvenzgeschehen Indat.info zu entnehmen ist, wurde das entsprechende Verfahren am 6. Juli eröffnet. Auf Nachfrage der HORIZONT-Redaktion waren die Verantwortlichen der Verlaggesellschaft nicht für eine Stellungnahme zu erreichen. "Der Sport-Tag" war die erste deutsche Sport-Tageszeitung, die eine Antwort auf die großen Vorbilder "L'Equipe" aus Frankreich und "La Gazette dello Sport" aus Italien liefern sollte. Dafür hatten die Gesellschafter eine hohe siebenstellige Summe als Startbudget bereit gestellt. Verleger Michael Hahn war mit den verkauften 30 Prozent der Startauflage im März 2010 "sehr zufrieden", allerdings befanden sich bereits in den ersten Ausgaben nur wenige bezahlte Anzeigen.

Nur wenige Wochen später musste der Verlag, mit Sitz im saarländischen Rehlingen, das Erscheinungsintervall der Sportzeitungen herunterfahren. Ab dem 3. Mai sollte "Der Sport-Tag" vorerst nur noch wöchentlich auf den Markt kommen.

Bereits Mitte Mai verkündete die SIM Verlagsgesellschaft dann, dass die Publikation eingestellt werde. Grund dafür waren laut Hahn die niedrigen Abverkäufe, die sogar unter den täglichen Kosten lagen. Das endgültige Aus sah Hahn damals noch nicht: Ab dem 13. August sollte "Der Sport-Tag" wieder "flächendeckend täglich erscheinen". hor
Meist gelesen
stats