Sport 1 muss Strafe zahlen

Donnerstag, 22. November 2012
-
-

Wegen Irreführung und Täuschung der Zuschauer muss der zu Constantin Medien gehörende Sender Sport 1 insgesamt 28.000 Euro Strafe zahlen. Das hat die Kommission für Zulassung und Aufsicht der Medienanstalten (ZAK) bei ihrer Sitzung in Lübeck beschlossen. Streitpunkt sind verschiedene Ausgaben der Sendung "Sportquiz". Im Januar 2012 hatte Sport 1 in sieben Ausgaben irreführende Angaben gemacht, zum Beispiel über den Schwierigkeitsgrad von Spielen und über das Auswahlverfahren der durchgestellten Nutzer. Außerdem hat der Sender gegen die Pflicht zur umfassenden Information verstoßen, beispielsweise über den Spielmodus und die Teilnahmebedingungen.

Die ZAK hat daher ein Bußgeld von 4000 Euro direkt gegen einen Geschäftsführer, einen Redakteur sowie zwei Moderatoren verhängt und Sport 1 zur Zahlung von 24.000 verpflichtet. Diese hat der Sender demnach unrechtmäßig eingenommen. Geschäftsführer von Sport 1 sind Markus Maximilian Sturm und Thilo Proff. Proff ist jedoch erst seit März 2012 als Geschäftsführer und auch Vorstand Sport der Constantin Medien mit an Bord.

Bereits auf der Sitzung am 26. Juni hatte das Gremium die Verstöße beanstandet und in fünf Fällen die Einleitung von Ordnungswidrigkeiten-Verfahren beschlossen, die Grundlage für das Verhängen von Bußgeldern sind. Sport 1 ist in der Vergangenheit schon häufiger von der ZAK abgewatscht worden. pap
Meist gelesen
stats