Spiesser lenkt im Streit mit Bravo ein

Montag, 01. Dezember 2008
Spiesser gibt klein bei
Spiesser gibt klein bei

Im Streit um den Titel "Deutschlands auflagenstärkste Jugendzeitschrift" gibt sich "Spiesser" gegenüber dem "Bravo" -Verlag Heinrich Bauer geschlagen. Der Geschäftsführer der Spiesser GmbH Frank Haring hat die beiden einstweiligen Verfügungen, die Bauer beim Hamburger Landgericht gegen sein Blatt erwirkte, als endgültige Regelung akzeptiert. Auf die Einlegung eines Widerspruchs verzichtet er, zieht aber trotzdem ein positives Resümee: "Auch ohne diesen Titel rennen wir mit einer verbreiteten Auflage von rund einer Million Exemplaren allenortens offene Türen ein, was "Bravo" offenbar schwer zu schaffen macht." Bauer hatte Anfang November ein Verfahren gegen den Dresdner Verlag angestrengt, nachdem Spiesser sich im Claim, in Media-Unterlagen und online als "auflagenstärkste Zeitschrift" im Jugendbereich positionierte. Nach dem Hamburger Verlag ist ein Vergleich des Gratis-Jugendmagazins, das fünfmal im Jahr erscheint, mit wöchentlichen Kaufzeitschriften wie "Bravo" nicht gerechtfertigt. Das Gericht gab Bauer aufgrund von "Wettbewerbsverstoß" recht. nk
Meist gelesen
stats