"Spiegel" weiterhin nur in Deutsch

Donnerstag, 18. November 2004
Themenseiten zu diesem Artikel:

Karl Dietrich Thomas Darnstädt


Die "Spiegel"-Gesellschafter sind der Empfehlung des "Spiegel"-Geschäftsführers Karl Dietrich gefolgt, keinen englischsprachigen "Spiegel" herauszugeben. Die Gesellschafter hatten Seikel zuvor gebeten, das Projekt eingehend zu prüfen. Seikel sah keine wirtschaftlichen Perspektiven für dieses Projekt und entsprechend fiel sein Rat aus. "Wir wären schlecht beraten, dieser Emp-fehlung nicht zu folgen", erklärt Thomas Darnstädt, erster Vorsitzender der Geschäftsführung der Mitarbeiter KG im "Spiegel"-Verlag. wg
Meist gelesen
stats