„Spiegel“ verlagert Politikressort nach Berlin

Mittwoch, 15. April 2009

Das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel" löst sein wichtigstes Ressort „Deutsche Politik" in Hamburg auf und verlagert die Berichterstattung über die Bundespolitik ab Juni komplett ins Hauptstadtbüro nach Berlin. Die 13 Redakteure im bisherigen so genannten „D1"-Ressort können nach Berlin wechseln - oder ins Deutschland-Ressort („D2"), das über Landespolitik und das übrige Geschehen in der Republik berichtet und, wie die übrige Redaktion, in Hamburg verbleibt. Dies bestätigt der Verlag auf Anfrage. Einen Stellenabbau werde es nicht geben. Mit dem Zuzug der Hamburger Kollegen könnte das „Spiegel"-Hauptstadtbüro, in dem bisher laut Impressum 17 Redakteure und Autoren arbeiten, auf 30 Mitarbeiter anwachsen. Büro- und Ressortleiter ist Dirk Kurbjuweit. Ressortleiter des bisherigen D1-Ressorts ist Hans-Ulrich Stoldt. rp
Meist gelesen
stats