"Spiegel" startet Markenkampagne in Publikumszeitschriften

Dienstag, 11. August 2009
Kampagnenmotiv mit US-Präsident Obama
Kampagnenmotiv mit US-Präsident Obama

Ab Donnerstag wirbt das Nachrichtenmagazin "Spiegel" mit doppelseitigen Anzeigen im "Stern", dem "Zeit-Magazin" und dem "SZ-Magazin". Die Printkampagne läuft mindestens bis Ende des Jahres, umfasst ein siebenstelliges Bruttowerbevolumen und wird verantwortet von Jung von Matt/Elbe. Der Claim lautet: "Je spitzer die Feder, desto mehr erkennt man". Die drei Anzeigenmotive greifen verschiedene aktuelle Themen auf, die in detaillierten Zeichnungen dargestellt werden. Sie bilden eine Metapher für den Anspruch des "Spiegel", komplexe Zusammenhänge einleuchtend und verständlich einzuordnen. "Wann, wenn nicht jetzt sollten wir die Qualität und Relevanz des Spiegel-Journalismus in den Vordergrund rücken? Gerade in Krisenzeiten, wenn die Menschen wissen und verstehen wollen, liegt der Griff zum "Spiegel" nahe. Unsere Kampagne ist damit nicht nur ein Plädoyer für den Qualitätsjournalismus des "Spiegel", sondern auch für die Werbewirkungskraft von Printmedien.", so Christian Schlottau, Verlagsleiter der Spiegel-Gruppe. HOR
Meist gelesen
stats