Spiegel lockt Online-Nutzer zum Magazin

Mittwoch, 13. Februar 2008
-
-

Die Spiegel-Gruppe begleitet die Vernetzung von Print und Online, die sich das neue Chefredakteurs-Duo Georg Mascolo und Mathias Müller von Blumencron auf die Fahnen geschrieben hat, mit einem Werbeauftritt. Die in dieser Woche startende Konvergenzkampagne soll mehr Nutzer von Spiegel Online dazu bewegen, sich auch das gedruckte Heft zu kaufen. Laut Verlag liest nur ein gutes Viertel der wöchentlich rund 2 Millionen Unique User von Spiegel Online regelmäßig auch den „Spiegel“. Der Kampagnen-Claim lautet: „Fügen Sie Ihrem Wissen eine weitere Dimension hinzu.“ Es gehe heutzutage nicht mehr allein darum, Wissen zu sammeln, sondern darum, die komplexen Zusammenhänge der Welt zu verstehen, heißt es. Und dies gelinge in der deutschen Medienlandschaft am besten mit der kombinierten Nutzung des aktuellen Spiegel Online und des Hintergründe liefernden „Spiegel“.

Die Kampagne umfasst Anzeigen in Publikumszeitschriften und überregionalen Tageszeitungen inklusive Online-Banner auf den entsprechenden Websites sowie auf Spiegel Online. Im ersten Halbjahr wird zusätzlich ein Kinospot auf mehr als 1000 Leinwänden bundesweit zu sehen sein.

Das Mediabudget ist siebenstellig. Verantwortlich zeichnet Pulk in Berlin, ein Zusammenschluss unterschiedlicher Kreativer. Die „Spiegel“-Verantwortlichen Christian Schlottau (Leiter Unternehmensbereich Marketing) und Christoph Hellerung (Leiter Werbung) hatten sich bereits im Herbst vergangenen Jahres für Pulk entschieden. rp
Meist gelesen
stats