"Spiegel": Vertriebschef Thomas Hass führt Mitarbeiter KG

Mittwoch, 06. März 2013
Thomas Hass
Thomas Hass

Ein Verlagsmann (und kein Journalist) hat jetzt beim "Spiegel"-Hauptgesellschafter das Sagen: Das neu gewählte Geschäftsführer-Quintett der Mitarbeiter KG, der die Hälfte des Verlags gehört, hat auf seiner konstituierenden Sitzung Thomas Hass zum Vorsitzenden gekürt. Hass ist im Hauptjob Vertriebschef des "Spiegel". Viele Jahre zuvor hatte die Redaktionsseite den einflussreichen Vorsitz inne - allein seit 2004 in Person von Wirtschaftsressortleiter Armin Mahler. Der zuletzt dienstälteste Geschäftsführer der Mitarbeiter KG ist jedoch nach Losentscheid aus dem Gremium abgewählt worden.

Dafür stellt die Redaktionsseite nun den Stellvertreter: Gunther Latsch aus dem Deutschland-Ressort, der neu (und mit den meisten Stimmen der Redaktion) in die KG-Geschäftsführung gewählt wurde. Latsch wird nachgesagt, gegenüber "Spiegel"-Geschäftsführer Ove Saffe teilweise einen anderen Kurs verfolgen zu wollen als bisher Mahler. Mitte September 2014, zur Hälfte der dreijährigen Amtszeit des Gremiums, übernimmt "Kultur Spiegel"-Chefin Marianne Wellershoff das Amt der stellvertretenden Vorsitzenden. Die beiden übrigen KG-Geschäftsführer sind Controller Rainer Buss und die Dokumentarin Anne-Sophie Fröhlich.

Seit 1974 gehört über die Hälfte (50,5 Prozent) des Spiegel-Verlags den Redakteuren, Dokumentaren und Verlagsangestellten - über die so genannte Mitarbeiter KG. Jeder, der drei Jahre beim "Spiegel" arbeitet, kann sich als stiller Gesellschafter beteiligen. Derzeit sind es rund 760 Personen; diese wählen alle drei Jahre eine 5-köpfige ehrenamtliche Geschäftsführung. Dabei entsenden Verlag und Redaktion je zwei Vertreter, die Dokumentation einen. Das Quintett entscheidet - neben G+J (25,5 Prozent) - maßgeblich über die Strategie, den Etat sowie die Posten der Chefredakteure und des Geschäftsführers. rp

Meist gelesen
stats