Spiegel-Verlag gründet mit Partnern gemeinsame Bildagentur

Montag, 09. November 1998

Eine in der Branche bisher einmalige Zusammenarbeit sind in der Branche die zwei Bildagenturen, Bilderberg und "Focus", sowie der Spiegel-Verlag eingegangen. Sie gründeten gemeinsam die digitale Bilddatenbank XXP in Hamburg. Ab heute stehen interessierten Kunden über 10.000 Fotos zur deutschen Geschichte aus den vergangenen 50 Jahren in digitaler Form zur Verfügung. Bis Ende kommenden Jahres soll der Fundus auf über 20.000 Motive aus den Archiven der Partner ausgebaut werden. Darüber hinaus kann sich "Spiegel"-Verlagsleiter Fried von Bismarck vorstellen, das Themenspektrum zu internationalisieren. Die Kooperation ist auch für die Fotoagenturen ein wichtiger Schritt der Zukunftssicherung, erklärte "Focus"-Chefin Margot Klinsporn. Denn sie und ihren Kollegen Jochen Hastedt, Bilderberg, treibt die Sorge, daß die Global Player aus den USA wie Ghetty oder Toni Stone den Fotomarkt über digitale Bilddatenbanken schnell beherrschen könnten. Den kleinen, aber spezialisierten Agenturen fehlt das Geld, um die komplette Digitalisierung ihrer Bestände durchzuführen. Die Partnerschaft mit dem Spiegel-Verlag eröffne für sie deshalb neue Perspektiven.
Meist gelesen
stats