Spiegel Online kooperiert mit Last.fm

Donnerstag, 14. Juni 2007
Themenseiten zu diesem Artikel:

Spiegel Online Nachrichtenportal


Das Nachrichtenportal Spiegel Online erweitert sein Angebot zum Thema Musik. In Zusammenarbeit mit der Musik-Community Last.fm wurde die Website um personalisierbare Internet-Radiofunktionen erweitert. So ist es ab sofort möglich, sich Songs zu wünschen. Auf dieser Basis gibt der Dienst Empfehlungen an den User, welche Lieder ihm darüber hinaus gefallen könnten. Hierfür steht den Spiegel-Online-Nutzern die Datenbank von Last.fm mit rund 3 Millionen Musikdateien zur Verfügung. So kann sich der User ein eigenes Hörerprofil zusammenstellen und auch Einblick in den Musikgeschmack anderer erhalten. Informationen zu Bands und Musik-Events runden das Angebot ab. Über die Zulieferung von Inhalten durch Last.fm hinaus umfasst die Kooperation auch eine Zusammenarbeit bei der Vermarktung des Musikangebots. Hierfür ist die Spiegel-Tochterfirma Quality Channel verantwortlich, die auch Spiegel Online betreut. bn

Meist gelesen
stats