Spiegel-Online-Chefin Katharina Borchert: "Schluss mit dem Reichweiten-Geschacher!"

Donnerstag, 31. Mai 2012
Spiegel-Online-Geschäftsführerin Katharina Borchert
Spiegel-Online-Geschäftsführerin Katharina Borchert


Wunsch nach mehr Transparenz: Spiegel-Online-Geschäftsführerin Katharina Borchert fordert strengere Kriterien bei der Web-Reichweitenmessung. "Die Agof zählt dort auch Fremdangebote mit, die nichts mit journalistischer Relevanz zu tun haben", so Borchert im Interview mit HORIZONT. Deshalb müsse man über die Standards und die Aussagekraft der bisherigen Reichweitenmessung reden: "Das Geschacher muss ein Ende haben." Borcherts Forderung ist auch vor dem Hintergrund zu lesen, dass im Reichweiten-Ranking vor allem Verfolger Focus Online (Februar: 10,1 Millionen Unique User) den Hamburgern (10,8 Millionen) dicht auf den Fersen ist. Spitzenreiter bei den Newssites ist Bild.de mit 13,5 Millionen Netto-Nutzern. „Bei Focus Online und anderen Sites rate ich zu differenziertem Hinsehen", leitet Borchert ihre Transparenz-Forderung ein: „Zum Glück will ja zumindest die IVW jetzt reagieren und wenigstens die Top 5 der Reichweitenbringer innerhalb der Local List veröffentlichen, so dass es transparenter wird, woher die Zugriffe eigentlich kommen."

Bei Spiegel Online jedenfalls solle die Local List mit fremden Traffic-Zubringern kurz bleiben; stattdessen soll das Portal journalistisch ausgebaut werden. Für Anfang Juni kündigt Borchert den Start eines Gesundheitsressorts an: „Wir wollen damit neue Zielgruppen erschließen, die Nutzerstruktur soll weiblicher werden."

Exklusiv für Abonnenten

Exklusiv für Abonnenten
Abonnenten lesen das Interview in HORIZONT-Ausgabe 22/2012, die am 31. Mai erscheint.

HORIZONT abonnieren
HORIZONT E-Paper abonnieren


Gemeinsam mit Co-Geschäftsführer Matthias Schmolz (der sich gegenüber HORIZONT.NET auch zu Spiegel TV äußert) diskutiert Borchert im exklusiven Interview mit HORIZONT außerdem über die Produktdifferenzierung zwischen den Bezahl-Angeboten des „Spiegel" via Print und App einerseits und der Gratis-Welt rund um Spiegel Online andererseits, den digitalen Werbemarkt, Mobile-Vermarktung, Social Media und Bewegtbild. rp
Meist gelesen
stats