Spekulationen über neue Konstellation bei Premiere

Montag, 01. März 1999

Nachdem die CLT-Ufa bestätigt hat, ihre Anteile beim Pay-TV-Sender Premiere auf fünf Prozent zu reduzieren, kann die Kirch-Gruppe nun ihren Anteil an Premiere aufstocken und den Sender über die digitale Plattform von DF1 anbieten. Spekulationen gehen auch davon aus, daß Kirch einen Großteil dervon CLT-Ufa abstoßenen Anteile an Unternehmen wie Berlusconi Mediaset oder den Axel-Springer-Verlag veräußern könnte. Denkbar wäre zudem eine gemeinsame Vermarktung mischfinanzierter Pay-TV-Angebote von Premiere und DF1 über die erst vergangene Woche gegründete Sat-1-Tochter Media 1.
Meist gelesen
stats