Sparkurs der Deutschen Bank reisst Umsatzloch bei GFT

Freitag, 10. Mai 2002
Themenseiten zu diesem Artikel:

Umsatzloch Deutsche Bank Sparkurs Projektgeschäft


Der Internet-Dienstleister GFT hat im 1. Quartal 2002 mit 39,8 Millionen Euro rund 5 Millionen Euro weniger verdient als ursprünglich geplant und verzeichnet einen Verlust vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 3,2 Millionen Euro. Als Ursache führt GFT ausgebliebene Auftragseingänge im Projektgeschäft mit der Deutschen Bank an. Mit diesem Großkunden hat das Unternehmen im 1. Quartal knapp 20 Millionen Euro Umsatz erzielt.

GFT hat eigenen Angaben zufolge nun intensive Verhandlungen mit der Deutschen Bank über die vertraglich vereinbarten Umsätze für das verbleibende Geschäftsjahr initiiert. Die Deutsche Bank ist größter Kunde von GFT und hält 25 Prozent am Grundkapital von GFT.
Meist gelesen
stats