Sony lässt sich erwischen: Angeblicher Playstation-Fanblog fliegt als Fälschung auf

Mittwoch, 20. Dezember 2006

Der japanische Elektronikriese Sony ist in den USA bei der Herausgabe eines gefälschten Weblogs ertappt worden. Auf der angeblich von Playstation-Fans betriebenen Online-Tagebuch-Site Alliwantforxmasisapsp.com ("Alles, was ich zu Weihnachten will, ist eine Playstation Portable") wurden T-Shirts und Flyer angeboten, die das tragbare Spielgerät von Sony als attraktives Geschenk anpriesen.

Der Betrug flog auf, als Internetnutzer einen der angeblichen Playstation-Fans auf der Website der in Chicago ansässigen Viral-Marketing-Agentur Zipatoni wiedererkannten. Der Mitarbeiter des Spezialdienstleisters, auf dessen Kundenliste auch Sony steht und der offenbar als Betreiber der Domain registriert ist, wurde laut Medienberichten zweifelsfrei als derjenige identifiziert, der auf der Promo-Site mit einem Playstation-Shirt abgebildet war. Sony Computer Entertainment, die Konsolensparte des Konzerns, hat nach dem Outing zunächst eine Entschuldigung auf der gefälschten Website veröffentlicht. Inzwischen wurden alle Inhalte der Site gelöscht.

Sony ist nicht das erste Unternehmen, das in den USA bei der Fälschung von Blogs erwischt wird. Der Einzelhandelsriese Wal-Mart etwa ist beim Versuch, Blogs als Instrument der Unternehmenskommunikation zu nutzen, bereits mehrfach negativ aufgefallen. So deckten US-Medien im März 2006 auf, dass Wal-Mart Blogger dafür bezahlte, sich positiv über das Unternehmen zu äußern. Im Oktober wurde Wal-Mart beziehungsweise dessen PR-Agentur Edelman als Herausgeber eines gefälschten Blogs identifiziert, dessen angeblich unabhängige Betreiber sich ebenfalls positiv über das Unternehmen äußerten. mas
Meist gelesen
stats