Sonnenenergie erstrahlt in neuem Outfit

Freitag, 11. Mai 2001

Die Fachzeitschrift "Sonnenenergie" bekommt eine neue Struktur. Der zweimonatliche Titel der Deutschen Gesellschaft für Sonnenenergie (DGS) verändert sein Layout. Gleichzeitig soll die gedruckte Auflage von 6000 auf 20.000 Exemplare erhöht werden. Die Zeitschrift wird künftig auch über Bahnhofsbuchhandlungen vertrieben. Zudem bleibt das Blatt zwar offizielles Mitteilungsorgan der DGS, wird aber ab Ausgabe 3/2001 von dem Berliner Dienstleister Solarpraxis Supernova herausgegeben. Ein gemeinsamer Beirat aus DGS und Solarpraxis koordiniert die redaktionelle Arbeit, die weiterhin in München verrichtet wird.

"Wir wollen die ,Sonnenenergie' zum Standardblatt für Solartechniker und -verkäufer machen", sagt Karl-Heinz Remmers, Vorstandsmitglied des Unternehmens. Bislang wird der Titel in erster Linie von DGS-Mitgliedern gelesen. Die angestrebte Auflagenerweiterung soll von Entscheidern in Energieversorgungsunternehmen und Kommunen sowie Handwerkern wie etwa Dachdeckern getragen werden. Deswegen möchten die Macher des Heftes verstärkt Praxisthemen aufgreifen und erweitern den Titel um einen Komplex, der sich mit alternativen Haus- und Energietechniken befasst.
Meist gelesen
stats