Sky wächst weiter und zählt über 3,4 Millionen Abonnenten

Freitag, 03. Mai 2013
Sky-Chef Brian Sullivan will 2013 schwarze Zahlen erreichen
Sky-Chef Brian Sullivan will 2013 schwarze Zahlen erreichen


Sky Deutschland kann den Aufwärtstrend weiter fortsetzen. Im 1. Quartal 2013 zählt der Pay-TV-Konzern 3.405.100 Abonnenten - 42.100 mehr als im Vorjahreszeitraum. Die Zeiten, in denen das Potenzial im deutschen Bezahlfernsehenmarkt auf drei Millionen zahlende Kunden begrenzt galt, scheinen vorbei zu sein. Unterm Strich schreibt Sky allerdings unverändert rote Zahlen.
Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) ist mit 6 Millionen Euro positiv. Auch für das Gesamtjahr erwartet Sky einen operativen Gewinn. "Sky ist hervorragend in das Jahr 2013 gestartet - mit starkem Wachstum bei den Abonnentenzahlen und im Produktbereich sowie deutlichen Verbesserungen im operativen Geschäft, insbesondere einem positiven Ebitda", sagt Sky-CEO Brian Sullivan.

Das Periodenergebnis liegt jedoch mit einem Minus von 37,6 Millionen Euro immer noch im defizitären Bereich, wenn der Verlust auch deutlich geringer ist, als die 73 Millionen Euro im 1. Quartal 2012. Der Umsatz ist dagegen erneut gestiegen und zwar auf 364 Millionen Euro - 14,3 Prozent mehr als im Vorjahresquartal.

Auch der Umsatz pro Abonnent (Arpu) stieg um 1,39 Euro auf 33,15 Euro. Dass der Pro-Kopf-Umsatz kontinuierlich zulegt, liegt unter anderem an dem starken Wachstum der Sky-Premium-HD-Kunden. Die Kundenzahl der Abonnenten des hochauflösenden Angebots ist um 99.300 auf 1,613 Millionen gestiegen. Mit drei neuen HD-Sendern steigert Sky das Angebot auf 65 Sender.

Um Abonnenten- und Ergebniswachstum weiter zu steigern, hat Sky die Telefonmarketing-Aktivitäten reduziert, die Premium-Pakete verteuert und die Angebotskonditionen zur Kundengewinnung und -bindung angepasst.

Der Festplattenreceiver Sky+ wird mittlerweile von 1,065 Millionen Kunden verwendet. Zusätzlich gibt es seit einigen Wochen die 2-Terabyte-Festplattenoption, die die Aufnahmekapaizität und die Auswahl des On-Demand-Angebots ausweitet.

Die Nachfrage nach Sky Go, dem Dienst, der Sky auf jedem Bildschrim verfügbar macht, ist ebenfalls gestiegen. Im 1. Quartal wurden 15,2 Millionen Kunden-Logins registriert - 3,2 Millionen mehr als zu Jahresbeginn. pap
Meist gelesen
stats