Sky vermarktet Werbung im WM-Endspiel

Dienstag, 04. Mai 2010
Malgara pusht WM-Vermarktung
Malgara pusht WM-Vermarktung

Des einen Leid ist des anderen Freud. Da einige relevante Spiele der Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika in Deutschland nach 20 Uhr übertragen werden, können ARD und ZDF zumindest keine klassischen Spots vermarkten, wohl aber der Pay-TV-Anbieter Sky. Sky hatte zu Jahresbeginn angekündigt, die Vermarktung, die derzeit gemessen am Umsatzanteil irrelevant ist, auszubauen und dafür den Ex-Seven-One-Media Geschäftsführer Andrea Malgara verpflichtet. Bei insgesamt 25 Spielen sind klassische Spotplatzierungen ausschließlich bei Sky buchbar. Die Anzahl könnte sich noch erhöhen, wenn klar ist, welche Sender welche Spiele der Achtel- und des Viertelfinales übertragen. "Unsere Werbepartner erzielen zur Hauptsendezeit größtmögliche Präsenz und maximale Wirkung ihrer Botschaften", glaubt Carsten Schmidt, Sky Vorstand Sport, Advertising Sales & Internet. Sky hat rund 2,47 Millionen Abonnenten.

Sky argumentiert zudem mit der Ausstrahlung der Spiele in den deutschlandweit 16.000 Sportbars. Bei der Weltmeisterschaft 2010 gibt es außer in Berlin keine zentralen Public-Viewing-Events. Die Sportbars könnten daher nach der großen Partystimmung 2006 in Deutschland für so einige Fans ein Anlaufpunkt werden.

Sky vemarktet zudem die Onlineportale www.Sky.de und www.Sky.at. Dort werden alle Spiele als Video-Clip-Zusammenfassungen gezeigt sowie Hintergrundinformationen aus Südafrika. Die Seiten gehören dem kürzlich gegründeten Vermarktungs-Joint-Venture Ad Audience an. pap
Meist gelesen
stats