Sky schreibt weiter hohe Verluste / Neuer Sender "Sky Sport News"

Donnerstag, 24. Februar 2011
"Befinden uns immer noch in der Anfangsphase": Sky-Chef Brian Sullivan
"Befinden uns immer noch in der Anfangsphase": Sky-Chef Brian Sullivan


Sky sieht Licht am Ende des Tunnels: Im Jahr 2010 konnten 183.000 neue Abonnenten gewonnen werden, die Kündigungsquote ist auf den niedrigsten Stand seit fünf Jahren gesunken. Der Umsatz ist um 8,4 Prozent auf 977,8 Millionen Euro gestiegen. Das Ergebnis ist allerdings immer noch tiefrot: Unter dem Strich steht ein Verlust von über 400 Millionen Euro. Auch für das laufende Jahr rechnet der Pay-TV-Anbieter immer noch mit einem negativen Ebitda.  Vor allem das Weihnachtsgeschäft hat die Abonnenten-Bilanz von Sky zum Ende des Jahres noch einmal ordentlich aufpoliert. Im 4. Quartal konnten über 200.000 neue Kunden gewonnen werden, netto blieben immerhin 131.000 zahlende Neu-Abonnenten übrig. Die Kündigungsquote sank im Gesamtjahr auf 16,2 Prozent. Der Umsatz pro Kunde ist im 4. Quartal auf 30,22 Euro pro Monat gestiegen. Dazu dürfte unter anderem die höhere Zahl an HD-Abonnenten beigetragen haben: Im Gesamtjahr konnte Sky insgesamt 325.000 neue HD-Abonnenten gewinnen. Die Zahl der Abonnenten lag zum Ende des 4. Quartals bei insgesamt 2,653 Millionen. Sky braucht eigenen Angaben zufolge etwa 3 Millionen zahlende Kunden, um in die schwarzen Zahlen zu kommen.

Die Zahlen im Einzelnen: Der Umsatz von Sky ist im Gesamtjahr 2010 auf 977,8 Millionen Euro gestiegen. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) liegt mit minus 268,6 Millionen Euro in etwa auf dem Niveau des Vorjahres. Unter dem Strich steht ein Verlust in Höhe von 407,6 Millionen Euro (2009: -676,5 Mio. Euro).

"Sky Deutschland hat im Jahr 2010 wichtige Schritte nach vorn gemacht und verzeichnete wesentliche Verbesserungen in allen Unternehmensbereichen. Ich bin ermutigt durch unsere Fortschritte, aber mir darüber im Klaren, dass wir uns immer noch in der Anfangsphase unserer Entwicklung befinden und dass es noch viel zu tun gibt", bemüht sich Sky-Chef Brian Sullivan den Ball flach zu halten. Der Schwerpunkt 2011 liege weiterhin auf "qualitativ hochwertigen und attraktiven Services".

Vor allem das HD-Angebot soll weiter ausgebaut werden: So startet Sky mit Sky Sport News HD den ersten reinen Sportnachrichtensender in Deutschland. Mehr als 100 neue Mitarbeiter, davon rund 50 Redakteure, sollen Abonnenten rund um die Uhr mit aktuellen Nachrichten aus der Welt des Sports versorgen. Die notwendigen Investitionen in Höhe von 48 Millionen Euro stellt der Sky-Mehrheitseigner News Corp mit einem Gesellschafterdarlehen zur Verfügung. Der Start von Sky Sport News ist für den kommenden Winter geplant. Daneben sollen 2011 noch weitere neue HD-Kanäle auf Sendung gehen.

Für das Gesamtjahr 2011 rechnet Sky mit einem "deutlich besseren Ebitda als 2010, "das aber weiterhin negativ ausfallen wird". dh
Meist gelesen
stats