Sky macht im 2. Quartal 20 Millionen Euro Gewinn

Montag, 13. August 2012
Sky hat im 2. Quartal offenbar die Gewinnzone erreicht
Sky hat im 2. Quartal offenbar die Gewinnzone erreicht
Themenseiten zu diesem Artikel:

Betriebsergebnis Fußball-Bundesliga News Corp



Der sonst chronische defizitäre Pay-TV-Anbieter Sky hat im 2. Quartal offenbar den Sprung in die schwarzen Zahlen geschafft. Im vergangenen Quartal hat das Unternehmen ein Betriebsergebnis von 20 Millionen Euro erwirtschaftet, meldet der "Spiegel" ohne Quellen zu nennen. Die offiziellen Zahlen für das 2. Quartal und das erste Halbjahr 2012 legt der Sender am morgigen Dienstag vor. Damit ist Sky seinem Ziel, 2013 die Gewinnzone zu erreichen, offenbar ein gutes Stück näher gekommen. Bislang konnte der Pay-TV-Anbieter erst ein einziges Mal in seiner Geschichte ein Geschäftsjahr mit einem Gewinn abschließen: 2005 hatte Sky (damals Premiere) unter anderem durch die Erlöse aus dem Börsengang ein positives Ergebnis erzielt. In den folgenden Jahren hatte der Pay-TV-Anbieter jedoch permament Verluste gemacht. Der Medienkonzern News Corp, seit vier Jahren Hauptanteilseigner von Sky, musste seiner deutschen Tochter bereits mehrfach mit frischem Geld aus der Patsche helfen.

Ab dem kommenden Jahr muss Sky für die Rechte an der Fußball-Bundesliga zudem deutlich mehr Geld an die Deutsche Fußball-Liga überweisen als bislang. Analysten sind daher skeptisch, ob das Unternehmen den Break-even wie geplant 2013 erreicht. dh
Meist gelesen
stats