Sky erlöst mit neuen Aktien 156 Millionen Euro

Freitag, 10. Februar 2012
Die Unternehmenszentrale von Sky in Unterföhring
Die Unternehmenszentrale von Sky in Unterföhring
Themenseiten zu diesem Artikel:

Fußball-Bundesliga News Corp Sky Sport News HD



Sky hat rund 71 Millionen neue Aktien ausgegeben und damit knapp 156 Millionen Euro frisches Kapital eingesammelt. Die Mittel sollen in den weiteren Ausbau der Services fließen. Vermutlich dürfte ein Teil der Summe auch für die anstehende Vergabe der Rechte für die Fußball-Bundesliga gedacht sein.
Die neuen Aktien wurden institutionellen Investoren mittels eines beschleunigten Bookbuilding-Verfahrens und unter Ausschluss der Bezugsrechte der bestehenden Aktionäre angeboten, wie Sky gestern per Ad-Hoc-Mitteilung bekannt gab. Die Kapitalerhöhung, die rund 10 Prozent des Grundkapitals entspricht, diene zur Verbesserung der Flexibilität des Unternehmens und soll weitere Investitionen ermöglichen. Rund 35 Millionen Aktien hat der Sky-Hauptaktionär News Corp gekauft, der damit weiterhin 49,9 Prozent an dem Unternehmen hält.

Insgesamt will Sky in diesem Jahr 300 Millionen Euro neues Kapital aufnehmen. Die restlichen 144 Millionen Euro sollen entweder durch ein Bezugsrechtsangebot, eine weitere Privatplatzierung, ein Gesellschafterdarlehen oder eine potentielle Wandelschuldverschreibung erzielt werden.

Der nach wie vor defizitäre Pay-TV-Anbieter hat zuletzt viel Geld in seinen neuen Nachrichtenkanal Sky Sport News HD gesteckt. Auch für die anstehende Vergabe der Rechte für die Fußball-Bundesliga ab der Saison 2013/2014 muss der Pay-TV-Betreiber erhebliche Mittel bereitsstellen. Sky bezahlt aktuell rund 250 Millionen Euro pro Saison für die exklusiven Pay-TV-Rechte an der Bundesliga. dh
Meist gelesen
stats