Sky-Chef Brian Sullivan verlängert bis Ende 2014

von Marco Saal
Freitag, 28. Dezember 2012
Brian Sullivan
Brian Sullivan

Brian Sullivan bleibt Sky als Vorstandschef erhalten. Der Aufsichtsrat des Unterföhringer Pay-TV-Anbieters hat den Vertrag mit dem früheren BSkyB-Manager bis Dezember 2014 verlängert.

„Teil des Teams von Sky Deutschland sein zu dürfen, ist für mich sowohl eine beständige Herausforderung als auch ein einzigartiges Privileg", bedankt sich Sullivan für das Vertrauen des Sky-Aufsichtsrats. "Ich freue mich sehr darauf, zusammen mit meinen Kolleginnen und Kollegen unser Unternehmen weiter zu entwickeln und unseren Kunden die ausgezeichneten Programminhalte, marktführenden Innovationen und erstklassigen Serviceleistungen zu bieten, die sie verdienen", so Sullivan weiter. Dass die Ära Sullivan bei Sky weitergeht, ist keine Überraschung. Seit der US-Amerikaner im April 2010 die alleinige Führung von Sky übernahm, ging es bei dem lange chronisch defizitären Pay-TV-Konzern stetig bergauf. Im Sommer 2012 gelang endgültig die Wende, als Sky für das 2. Quartal erstmals einen Gewinn von 23 Millionen Euro auswies - allerdings vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen. Ein Jahr zuvor hatte noch ein Verlust in gleicher Höhe in den Büchern gestanden. Auch die Quoten haben sich positiv entwickelt. So war die Bundesliga-Saison 2011/2012 mit durchschnittlich 3,37 Millionen Zuschauern die bislang erfolgreichste in der Konzerngeschichte. mas
Newsletter
Holen Sie sich täglich die neusten Nachrichten und Kreationen.
Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.


Meist gelesen
stats