Sky: Brian Sullivan löst Mark Williams als Vorstandschef ab

Donnerstag, 03. Dezember 2009
Geht: Mark Williams
Geht: Mark Williams

Die Gerüchte haben sich bestätigt: Mark Williams tritt als Vorstandschef von Sky ab. News-Corp-Chef und Sky-Eigner Rupert Murdoch hatte Williams im September 2008 zum Nachfolger des glücklosen Michael Börnicke bei der damals noch unter Premiere firmierenden  Pay-TV-Plattform gemacht. Nach gut einem Jahr ist nun auch für den gebürtigen Neuseeländer Schluss. Williams legt sein Amt als Vorstandsvorsitzender Ende März 2010 nieder - laut Unternehmensangaben "aus persönlichen Gründen". Ob auch die durchwachsenen Zahlen, die Sky kürzlich vorlegte, mit seinem Rücktritt etwas zu tun haben, ist unklar.

Kommt: Brian Sullivan
Kommt: Brian Sullivan
Die Nachfolge tritt Brian Sullivan an. Der 47-Jährige, der zurzeit noch als Managing Director bei Murdochs britischen Bezahlsender BSkyB tätig ist, kommt Anfang Januar 2010 als stellvertretender Vorstandsvorsitzender und soll zunächst drei Monate lang an Williams Seite arbeiten, ehe er Anfang April 2010 die alleinige Führung übernimmt.

Sullivan ist bereits seit mehr als 13 Jahren bei BSkyB tätig und war dort zuletzt als Managing Director der Customer Group für Kundenakquisition und -bindung, Produktstrategie und -entwicklung, Kunden- und Außendienst sowie Marktforschung zuständig. Vor seiner Zeit bei BSkyB arbeitete Sullivan überwiegend in der US-amerikanischen Pay-TV-Branche, etwa bei Viacoms Showtime Networks.

"Als Brian Sullivan zu BSkyB kam, hatte das Unternehmen ähnlich viele Kunden wie Sky Deutschland heute. Inzwischen ist BSkyB ein Vorbild an Spitzenleistung für die gesamte Branche", erklärt Markus Tellenbach, Aufsichtsratsvorsitzender von Sky Deutschland. Tellenbach dankte Williams zum Abschied: Der Manager habe innerhalb eines kurzen Zeitraums "einen enormen Beitrag für Sky geleistet". "Er kam unter außergewöhnlichen Umständen an Bord und hat in wenig mehr als einem Jahr das Geschäft stabilisiert, die Sicherheitslücke geschlossen, das Unternehmen wieder mit Kapital ausgestattet, die Bundesliga-Rechte gesichert und im Sommer das neue Unterhaltungsangebot Sky gestartet. Wir danken ihm für alles, was er getan hat", so Tellenbach. mas
Meist gelesen
stats