Sitcoms ohne Ende, Claudia Schiffer und Stefan Raab: Die TV-Saison 2013/2014 bei Pro Sieben

Donnerstag, 27. Juni 2013
Stefan Raab bleibt fester Bestandteil im Programm-Mix von Pro Sieben (Bild: Pro Sieben)
Stefan Raab bleibt fester Bestandteil im Programm-Mix von Pro Sieben (Bild: Pro Sieben)


Große Überraschungen konnte Pro-Sieben-Geschäftsführer Wolfgang Link bei der Programmpräsentation von Pro Sieben Sat 1 in Hamburg nicht mehr präsentieren, nachdem er die wichtigsten Neurungen bereits vorab der "FAZ" verraten hatte. Im Großen und Ganzen bleibt der Sender seiner bewährten Strategie aber ohnehin treu: Jede Menge US-Serien, Blockbuster und ganz viel Stefan Raab. Highlights der kommenden Saison sollen die neue Modeshow "Fashion Hero" mit Claudia Schiffer und die Rückkehr von Michael Bully Herbig zu Pro Sieben werden. Außerdem will sich der Sender mit einer Kampagne und Sendungen zur Bundestagswahl profilieren. Pro Sieben schwimmt weiter auf der Sitcom-Welle, die in den USA derzeit den TV-Markt beherrscht. "Es kommt sehr viel Nachschub", versprach Geschäftsführer Wolfgang Link bei der Vorstellung der Programme für die Saison 2013/2014 in Hamburg. Vier Abende in der Woche bestreitet der Entertainmentsender derzeit mit US-Serien. Link: "Da ist es gut, dass zu unseren Erfolgsprogrammen bei den LA-Screenings neue vielversprechende Serien und US-Sitcoms präsentiert wurden." Der Sender hat sich in Los Angeles gut eingedeckt: Neben der neuen Sitcom Mom von The Big Bang Theory -Produzent Chuck Lorre hat der Sender auch bei "Dads", "Undateable", "Surviving Jack", " The Millers" und "Friends with better Lives" zugeschlagen.

Aus dem Sitcom-Einerlei herausragen dürfte die von Steven Spielberg und Stephen King produzierte Mysteryserie "Under the Dome", in der eine Kleinstadt durch eine riesige Glocke von der Außenwelt abgeschnitten wird. Gespannt sein darf man außerdem auf die Sitcom, mit der Michael "Bully" Herbig im Winter ins Fernsehen zurückkehren wird. Details zu dem Format waren allerdings noch nicht zu erfahren.

Im Bereich Show wagt sich Pro Sieben mit "Fashion Hero" nach dem Flop "Million Dollar Shooting" Star mit Bar Refaeli noch einmal an eine neue Modeshow. In dem neuen Format stehen aber nicht die Models, sondern die Modemacher im Mittelpunkt. Junge Modedesigner präsentieren einer Jury unter der Leitung von Topmodel Claudia Schiffer ihre Kollektionen. Die Händler S. Oliver, Asos und Karstadt können dann für die besten Kollektionen bieten, die direkt im Anschluss an die Sendung in den Handel kommen. "Germany s Next Topmodel", "The Voice of Germany" und die Eventshows von Stefan Raab kehren mit neuen Folgen auf den Bildschirm zurück.

Neuerungen gibt es auch im Bereich Comedy: Simon Gosejohann bekommt mit " Antisocial Network" ebenso eine eigene Sendung wie Olli Schulz mit "Schulz in the Box": Der Comedian wird darin in einer Frachtkiste an einem unbekannten Ort abgesetzt. Reichlich trashig dürfte es im Sommer werden, wenn der Sender in "Reality Queens auf Safari" zwölf weibliche B-Promis in der Wüste aussetzt.

Mit Blick auf die Bundestagswahl im Herbst bemüht sich der Sender aber auch um ernsthafte Formate mit Anspruch: Neben der Übertragung des TV-Duells der Kanzlerkandidaten mit Stefan Raab als Moderator begleitet der Pro Sieben die Wahl auch mit der "Task Force Berlin": Promis wie Gentleman, Rebecca Mir, Sophia Thomalla und "Let's Dance"-Jurorin Nikeata Thompson treffen sich mit Politikern und stellen ihnen Fragen, die sie zuvor bei jungen Menschen gesammelt haben. Außerdem ruft der Sender unter dem Motto "Nur wer wählt, zählt" seine Zuschauer in einer Kampagne zum Wählen auf. "Pro Sieben erreicht mehr als doppelt so viele Zuschauer wie die öffentlich-rechtlichen Sender zusammen. Dieser Verantwortung sind wir uns bewusst", betont Senderchef Link. Im Wahljahr wollen wir mit unserer Berichterstattung junge Menschen ermuntern, ihre Stimme abzugeben. dh
Meist gelesen
stats