Sinner Schrader wächst zweistellig

Freitag, 12. Oktober 2007
Legen positive Zahlen vor: Sinner-Schrader-Chefs Matthias Schrader (re.) und Thomas Dyckhoff
Legen positive Zahlen vor: Sinner-Schrader-Chefs Matthias Schrader (re.) und Thomas Dyckhoff
Themenseiten zu diesem Artikel:

Sinner Schrader Geschäftsjahr Umsatzplus


Der Hamburger Online-Dienstleister Sinner Schrader schließt das laufende Geschäftsjahr 2006/2007 voraussichtlich mit einem 17-prozentigen Umsatzplus ab. Mit einem "erfreulichen vierten Quartal" hat die Agentur Ende August das Geschäftsjahr 2006/2007 beendet und die positive Entwicklung der neun vorherigen Monate fortgesetzt.

Zwischen Juni und August setzte Sinner Schrader mindestens 4,9 Millionen Euro um und erreichte ein operatives Ergebnis (EBITA) von mehr als 400.000 Euro. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bedeutet das einen Umsatzzuwachs von etwa 18 Prozent und eine Verdoppelung des EBITA.

Über das gesamte Geschäftsjahr 2006/2007 setzte Sinner Schrader 18,5 Millionen Euro um. Das EBITA reicht an eine Million Euro heran, was im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung von mehr als 65 Prozent bedeutet.

Aufsichtsrat und Vorstand haben nunmehr beschlossen, das zunächst vom 13. Juli bis zum 31. August 2007 durchgeführte Aktienrückkaufprogramm zu identischen Rahmenbedingungen bis zum 31. Dezember 2007 fortzusetzen.

Der endgültige, geprüfte Jahresabschluss 2006/2007 sowie eine Prognose für das laufende Geschäftsjahr wird für den 13. November angekündigt. si
Meist gelesen
stats