Sinner Schrader stellt sich neu auf

Mittwoch, 05. Mai 2004

Der börsennotierte Hamburger Newmedia-Dienstleister Sinner Schrader bietet seine IT- und Agenturdienstleistungen künftig in neu gegründeten Einheiten mit jeweils eigenständigem Marktauftritt an. Während die Dienstleistungsbereiche Media, Betrieb und Analyse unter dem Dach der Sinner Schrader AG verbleiben, wurden die Bereiche Neue Informatik und Studios in eigenständige GmbHs umgewandelt. Ziel der Neuaufstellung ist es laut CEO Matthias Schrader, wieder profitabel zu arbeiten. Derzeit schreibt das Unternehmen rote Zahlen (Ebita: minus 1,3 Millionen Euro). Der im aktuellen Multimedia-Ranking ausgewiesene Honorarumsatz liegt bei 12,3 Millionen Euro.

Parallel zur Umstrukturierung wurde das Führungsteam neu aufgestellt: Holding-Chef ist Firmengründer Matthias Schrader, der sich künftig auf die Strategie und Weiterentwicklung der Gruppe konzentrieren wird. Im Vorstand der AG steht ihm CFO Thomas Dyckhoff zur Seite. COO Detlef Wichmann hat Sinner Schrader Anfang April verlassen. Geschäftsführer der Gesellschaft Neue Informatik sind Holger Blank, Thilo Horstmann und Stefan Kunze - allesamt langjährige Mitarbeiter des Dienstleisters. Unter ihrer Leitung werden in Zukunft E-Business-Anwendungen und Informationssysteme entwickelt. Die Sinner Schrader Studios in Hamburg fungieren als Kreativagentur für interaktive Markenführung. Für deren Leitung wurden Malte Blumenthal und Stefan Schaub eingestellt, die bislang die Hamburger Niederlassung der schwedischen Newmedia-Agentur Framfab geleitet haben. An der Spitze des Frankfurter Studios, das wie gehabt ebenfalls als eigenständige GmbH operiert, steht weiterhin als Geschäftsführer Rainer Kiefer. Auch Ralf Scharnhorst (Media), Christian Krämer (Betrieb) und Michael Roth (Analyse) führen ihre Disziplinen unverändert weiter. ems

Meist gelesen
stats