Sinner Schrader peilt 15 Prozent Umsatzwachstum an

Mittwoch, 29. November 2006

In seinem aktuellen Geschäftsbereicht bestätigt der Hamburger Internetdienstleister Sinner Schrader die am 9. Oktober veröffentlichten vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2005/2006. Der Umsatz stieg gegenüber dem Vorjahr um 10,5 Prozent auf 15,8 Millionen Euro. Das endgültige operative Ergebnis (Ebita) lag bei 0,6 Millionen Euro gegenüber 0,2 Millionen Euro im Vorjahr. Das Konzernergebnis betrug 1,2 Millionen Euro. Sinner Schrader hat damit die Ziele für das Geschäftsjahr 2005/2006 erreicht oder übertroffen.

Vor dem Hintergrund positiver Vorzeichen aus dem Marktumfeld plant Sinner Schrader für das laufende Geschäftsjahr 2006/2007 ein organisches Wachstum von 15 Prozent und einen Umsatz von über 18 Millionen Euro. Dank der durch den Wechsel der Büroräume in Hamburg zum 1. August 2006 verringerten Fixkostenbasis wird das operative Ergebnis weiter überproportional zunehmen und für 2006/2007 mit 1,2 Millionen Euro etwa doppelt so hoch erwartet wie 2005/2006.

Mittelfristiges Ziel bleibt eine operative Marge zwischen 10 und 12 Prozent bei jährlich zweistelligem organischem Umsatzwachstum. Dafür setzt Sinner Schrader auf innovative Themen. Aktuelles Beispiel dafür ist die Zusammenarbeit mit Microsoft und der Versandhandelsgruppe Otto zum Aufbau eines Referenzprojekts im Bereich Onlineshopping für das neue Betriebssystem Windows Vista. Akquisitionen zur Schaffung zusätzlicher Wachstumsoptionen bleiben laut Unternehmen auf der Tagesordnung. ems
Meist gelesen
stats