Sinner Schrader meldet Umsatzplus und erfüllt Gewinnprognose

Freitag, 16. Oktober 2009
Die Geschäftsführung von Sinner Schrader
Die Geschäftsführung von Sinner Schrader

Die Hamburger Interaktivagentur Sinner Schrader trotzt der Wirtschaftskrise mit einem Umsatzplus von voraussichtlich 14 Prozent. Auf Basis der vorläufigen, noch ungeprüften Zahlen, erreichte die Agentur im Geschäftsfjahr 2008/2009 einen Bruttoumsatz von 27,5 Millionen Euro. Das operative Ergebnis (EBITA) vor Ausbaukosten wird voraussichtlich bei 2,3 bis 2,4 Millionen Euro liegen und sich damit leicht über dem Vorjahresergebnis von 2,3 Millionen Euro einpendeln. Allerdings wird dieses Ergebnis voraussichtlich mit 0,9 Millionen Euro durch die im Mai erfolgte Übernahme von Newtention Technologies belastet. Unter Berücksichtigung dieser Summe bleibt es bei einem operativen Ergebnis von etwa 1,5 Millionen Euro. Diese Zahl hat die Agentur bereits im Juli prognostiziert.

Neben der Akquisition des Adserving-Technologieanbieters Newtention hat Sinner schrader im zurückliegenden Geschäftsjahr den Geschäftsbereich E-commerce-Outsourcing aufgebaut und das Unternehmen Next Commerce gegründet. Diese Tochtergesellschaft übernimmt für etablierte Unternehmen den Aufbau und die Entwicklung des Onlinevertriebs gegen eine umsatzabhängige Vergütung. Diese Woche startete unter Olsenfashion.com der erste von Next Commerce betriebene Shop für die Modemarken Olsen. bu
Meist gelesen
stats